Suchthilfezentrum Wiesbaden

Im SHZ Wiesbaden werden Suchtkranke, Suchtgefährdete und Angehörige bzw. Bezugspersonen beraten und begleitet. Dabei geht es sowohl um substanzgebundene Sucht wie illegale Drogen, Medikamente und Alkohol, als auch substanzungebundene Sucht wie Glückspiel, Mediensucht etc.. Psychosoziale, suchttherapeutische und psychoedukative Behandlung bzw. Betreuung sind in das Gesamtangebot integriert.

Unser Angebotsspektrum reicht von bedarfsorientierter ambulanter Beratung, einer wöchentlichen Sprechstunde und verschiedenen themenspezifischen Gruppen (Vorbereitung für stationäre Entwöhnung, Abstinenzsicherung etc.), der ambulanten Nachsorgebehandlung über individuelle Angehörigenberatung bis zur fachspezifischen Beratung für Menschen mit geistiger Behinderung. Das SHZ ist in das Netzwerk aus Suchthilfe, Jugendhilfe, Einrichtungen des Gesundheitswesens, Beratungsdiensten und Selbsthilfegruppen sowie den mit Jugend- und Suchtproblemen zuständigen Ämtern der Stadt Wiesbaden eingebunden.

 

Inhaltsübersicht